Startseite   |   Impressum   |   Kontakt   |   Sitemap

Toronto

Toronto, am Ontariosee gelegen, ist eine wichtige Metropole von Kanada, die mit vielen Sehenswürdigkeiten und einer bezaubernden Lage punkten kann.

Der 553 Meter hohe CN-Tower gilt dabei als das Wahrzeichen der Stadt. Er war von 1975 bis 2009 der höchste Fernsehturm der Welt. Der Turm ist der touristische Hauptanziehungspunkt von Toronto und verzeichnet mit seinen verschiedenen Ebenen, Aussichtsplattformen und dem Drehrestaurant jährlich bis zu zwei Millionen Besucher. Nach einer Fahrt mit dem Aufzug zum 114.Stock in nur 58 Sekunden hat man von dort oben einen atemberaubenden Blick auf die Stadt und über den Ontariosee.

Lohnenswert ist eine kleine Bootstour über den Ontariosee hinüber zu den Toronto Islands, die als Naherholungsgebiet für die Einwohner dienen.

Sehr sehenswert ist auch das Stadtzentrum. Hier befindet sich das Neue Rathaus mit einem schönen Platz davor gleich neben dem Alten Rathaus, ein extremer Unterschied.

Besuchen sollte man auch das Eaton Centre, ein vierstöckiges Einkaufszentrum sowie den belebten Yonge-Dundas-Square, der an den New Yorker Times Square erinnert.

Nicht verpassen sollte man auch Spaziergänge durch den Distillery Historic District, wo man in eine andere Zeit zurückversetzt wird, sowie über den Kensington Market, wo das multikulturelle Herz der Stadt schlägt.

Toronto verfügt auch über einige sehenswerte Museen. Das Royal Ontario Museum, mit rund 6 Millionen Exponaten das größte Museum Kanadas, beherbergt Sammlungen zu Archäologie, Wissenschaft, Kunst und Natur, u.a. chinesische Artefakte, verzierte Mumienschreine und Dinosaurierskelette.

Im Rahmen des Projekts „The Crystal“ wurde das Museum 2006 nach dem Entwurf des bekannten Architekten Daniel Libeskind umgebaut und erweitert. Im Zuge dieses Umbaus wurden einige Gebäudeteile abgerissen und durch eine riesige Kristallform, die aus dem Gebäude seitlich hervortritt, ersetzt. Noch heute sind sich die Einwohner von Toronto nicht einig, ob sie dieses Bauwerk hassen oder lieben sollen.

Eine insbesondere für nordamerikanische Verhältnisse untypische Sehenswürdigkeit ist das Casa Loma, ein burgartiges Herrenhaus, das von 1911 bis 1914 von Sir Henry Pellatt für ca. 3,5 Millionen kanadische Dollar als Wohnhaus erbaut wurde. Mit seinen 98 Zimmern war es damals die größte private Residenz Nordamerikas.

Nach der Pleite des Eigentümers kaufte die Stadt Toronto 1933 das Schloss und machte es 1937 der Öffentlichkeit zugänglich. Heute dient Casa Loma, gemeinsam mit dem Schlossgarten, als Museum und ist eine der meistbesuchten Touristenattraktionen Torontos.

Von Toronto aus kann man einen wunderbaren Tagesausflug zu den weltbekannten Niagarafällen unternehmen. Mit mehr als 18 Millionen Besuchern jährlich zählt die Niagararegion zu den beliebtesten Touristenattraktionen Nordamerikas.

Mit dem Niagara Adventure Pass kann man dann die verschiedenen Sehenswürdigkeiten vor Ort besuchen. Dazu zählen Niagara Fury, ein 4D-Film zu der Entstehung der Wasserfälle, Journey Behind the Falls, die Möglichkeit, einen Blick hinter die Wasserfälle zu werfen, oder der White Water Walk mit einem atemberaubenden Blick auf die gefährlichen Stromschnellen.

Zu den Höhepunkten an den Niagara Fällen gehört aber sicherlich eine Fahrt auf der Maid of the Mist. Die etwa 20 Minuten dauernde Tour beginnt etwas flussaufwärts der Rainbow Bridge. Das Schiff passiert zunächst die American Falls, um dann ins Zentrum der Horseshoe Falls zu fahren.

Bei schönem Wetter ist ein Besuch der Niagarafälle trotz aller Tourismus-Fallen auf jeden Fall zu empfehlen.

Die multikulturelle Metropole Toronto ist jederzeit eine Reise wert.

Offizielle Website: www.toronto.ca